Wann hilft Homöopathie?

Bei allen akuten sowie chronischen Beschwerden auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene.

Homöopathie für Frauen, Jugendliche, Familien, Kinder und Männer

  • Für Frauen können hormonelle Übergangszeiten wie Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit sowie die Wechseljahre ein Berühren der eigenen Grenzen bedeuten.
  • Jugendliche kommen besser klar mit kräftezehrendem Wachstum und „Eltern, die immer schwieriger werden“.
  • Besonders für junge Familien ist die Homöopathie wahre Lebenshilfe, da sich durch einen kurzen Anruf fast alle Akutfälle der Kinder mit Hilfe der homöopathischen Hausapotheke behandeln lassen.
  • Schließlich profitieren auch Männer, die oft still im Beruf Leistung bringen, bis sich ernste gesundheitliche Probleme einstellen.

Gerne begleite ich Familien mit der Homöopathie ähnlich einem Hausarztsystem.

 

Homöopathie-Diplom des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ)
und der
Europäischen Vereinigung homöopathischer Ärzte (ECH)



Beispiele aus der Praxis

  • Schlafprobleme bei Jung und Alt
  • Burn out
  • Schwangerschaftsübelkeit
  • Geburtsbegleitung
  • Allergien
  • Flugängste
  • Beschwerden der Wechseljahre
  • Impotenz
  • Bluthochdruck
  • Babyblues bis Depression im Wochenbett
  • Prüfungsängste
  • Entzündungen am Auge oder Ohr
  • Migräne
  • Stark riechende Schweiße
  • Neurodermitis
  • Immunschwäche
  • Pfeiffersches Drüsenfieber
  • Völlig erschöpfende, zu starke Menstruation
  • Geschwisterkonflikt
  • Reizdarm
  • Warzen
  • ADHS
  • Kinderwunsch
  • Brustentzündung bei Stillenden
  • und andere mehr